WAHLEN 2015: STELLUNGNAHMEN DER KANDIDATEN


Bitte folgen Sie den untenstehenden Links zu den Stellungnahmen der für die IPV-Wahlen 2015 nominierten Kandidaten (die Kandidaten sind in alphabetischer Reihenfolge geordnet):


Kandidaten für das Präsidenten und des Vizepräsidenten (2017)      DEUTSCH | ENGLISCH | FRANZÖSISCH | SPANISCH
Kandidaten für das Amt des Schatzmeisters      DEUTSCH | ENGLISCH | FRANZÖSISCH | SPANISCH
Kandidaten fürdie europäische Repräsentation      DEUTSCH | ENGLISCH | FRANZÖSISCH | SPANISCH
Kandidaten für die lateinamerikanische Repräsentation 

  ENGLISCH und SPANISCH
Kandidaten für die nordamerikanische Repräsentation 
    ENGLISCH und FRANZÖSISCH

 
     
Ende Februar 2015 werden alle IPV-Mitglieder, die am oder vor dem 31. Januar 2015 als „unbescholten“* gelten, dazu aufgerufen, über die auf den Nominierungslisten stehenden (sowie gegebenenfalls über zusätzlich auf Antrag nominierte) Kandidaten abzustimmen. Die Wahl endet am Sonntag, den 31. Mai, um Mitternacht GMT+1. Die Wahlergebnisse werden im Juni 2015 sämtlichen IPV-Gesellschaften mitgeteilt und bei der Geschäftsversammlung auf dem Bostoner Kongreß vom Präsidenten offiziell bekanntgegeben.

 

Die „Grundsätze, Einschränkungen und Verfahren bei IPV-Wahlen“ können Sie hier lesen.


 


*Definition von „unbescholten“

Als „unbescholten“ im Sinne des IPV-Wahlrechts gilt:

a. jede Zweiggesellschaft, deren Mitgliedsbeiträge bis zum 31. Dezember eines jeden Kalenderjahres vollständig bei der IPV eingegangen sind, bzw.

b. jedes Mitglied einer Zweiggesellschaft, dessen Mitgliedsbeitrag bis zum 31. Dezember eines jeden Kalenderjahres vollständig bei der IPV eingegangen ist, bzw.

c. jedes Direktmitglied, dessen Mitgliedsbeitrag bis zum 31. Dezember eines jeden Kalenderjahres vollständig bei der IPV eingegangen ist, bzw.

d. jede Zweigorganisation und jedes Direktmitglied, sofern sie besondere Zahlungsbedingungen, aufgrund deren sie ihre Mitgliedsbeiträge für das laufende oder ein vorausgehendes Kalenderjahr erst nach Ablauf des 31. Dezembers entrichten müssen, mit dem Schatzmeister vereinbart und diese Bedingungen auch erfüllt haben. Eine Zweiggesellschaft, welche die vereinbarten besonderen Zahlungsbedingungen nicht einhält, gilt nicht als „unbescholten“.