Wahlen 2015: MITTEILUNG ZUR KANDIDATENAUFSTELLUNG


Die vier Nominierungskomitees der IPV haben nunmehr die Kandidatenlisten für die Wahlen 2015 zusammengestellt.

Jedes Nominierungskomitee hat seine Entscheidungen in einer Reihe von Kurzprotokollen dokumentiert und zusammengefaßt; diese Protokolle sind auf Anfrage in Broomhills bei steve@ipa.org.uk erhältlich.

 

VORSCHLAGSLISTEN DER NOMINIERUNGSKOMITEES:

(Kandidaten sind in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt)

 

Kandidaten für das Amt des Designierten Präsidenten und des Designierten Vizepräsidenten (Amtsübernahme 2017):

Virginia Ungar (Buenos Aires Psychoanalytic Association; für das Amt der Designierten Präsidentin); und Sérgio Nick (Brazilian Psychoanalytic Society of Rio de Janeiro; für das Amt des Designierten Vizepräsidenten)

 

Kandidaten für das Amt des Schatzmeisters:

Andrew Brook (Canadian Psychoanalytic Society)

Arthur Leonoff (Canadian Psychoanalytic Society)

Jonah Schein (APsaA)

 

Europäische Kandidaten für den Beirat:

Giovanna Ambrosio (Italian Psychoanalytical Association)

Luis Jorge Martín Cabré (Madrid Psychoanalytical Association)

Bernard Chervet (Paris Psychoanalytical Society)

Nicolas de Coulon (Swiss Society of Psychoanalysis)

Henk Jan Dalewijk (Dutch Psychoanalytical Society)

Giovanni Foresti (Italian Psychoanalytical Society)

Mira Erlich Ginor (Israel Psychoanalytic Society)

Eran Rolnik (Israel Psychoanalytic Society)

Bent Rosenbaum (Danish Psychoanalytical Society)

Jonathan Sklar (British Psychoanalytical Society)

Martin Teising (German Psychoanalytical Association)

 

Lateinamerikanische Kandidaten für den Beirat:

Ruth Axelrod (Mexican Psychoanalytic Association)

Carlos Barredo (Buenos Aires Psychoanalytic Association)

Daniel Alfredo Biebel (Argentine Psychoanalytic Society)

Jorge Bruce (Peru Psychoanalytic Society)

Abel Fainstein (Argentine Psychoanalytic Association)

Sérgio Lewkowicz (Porto Alegre Psychoanalytical Society)

Luis Alejandro Nagy (Psychoanalytic Society of Mexico)

Álvaro Nin (Uruguayan Psychoanalytical Association)

Cláudio Rossi (Brazilian Psychoanalytic Society of São Paulo)

 

Nordamerikanische Kandidaten für den Beirat:

Martin Gauthier (Canadian Psychoanalytic Society)

William Glover (APsaA)

Beth Kalish (Los Angeles Institute & Society for Psychoanalytic Studies)

Lewis Kirshner (APsaA)

Peter Loewenberg (APsaA)

Monisha Nayar-Akhtar (APsaA)

Jack Novick (APsaA)

Gunther Perdigão (APsaA)

Arlene Richards (Institute for Psychoanalytic Training and Research)

Graham Spruiell (APsaA)

Drew Tillotson (Psychoanalytic Institute of Northern California)

Gordon Yanchyshyn (Canadian Psychoanalytic Society)

---

Gemäß IPV-Statut 9 § B (1) e. besteht die Möglichkeit weiterer Kandidatenaufstellungen durch die Mitgliederschaft:

Nominierung aufgrund Antrags aus den Reihen der IPV-Mitglieder. Als Präsident, Designierter Präsident oder Schatzmeister kann auch kandidieren, wer aufgrund eines schriftlichen Antrags von mindestens 150 Mitgliedern – 50 aus jeder geographischen Region – dafür vorgeschlagen wird. Als Delegierter kann kandidieren, wer aufgrund eines schriftlichen Antrags von mindestens 100 Mitgliedern aus der entsprechenden geographischen Region vorgeschlagen wird, wobei aus keiner Zweigorganisation – bzw., im Falle der Regionalen Vereinigung, aus keiner Zweiggesellschaft – mehr als 50 Mitglieder den Vorschlag unterstützen dürfen. Ein Nominierungsantrag muß die schriftliche Einverständniserklärung des Nominierten enthalten und jeweils bis Ende November des einem Kongreß vorausgehenden Jahres beim Vizepräsidenten eingegangen sein.**


Sämtliche Nominierungsanträge sind an Alexandra Billinghurst, Vizepräsidentin der IPV, zu richten und bis zum 30. November 2014 an das IPV-Büro in London, Broomhills, Woodside Lane, London N12 8UD, Vereinigtes Königreich, zu senden. Jedem Antrag muß eine Liste mit der gemäß dem obigen Paragraphen ausreichenden Anzahl von Antragstellern beiliegen. Nach dem 30. November 2014 eingegangene Anträge können nicht berücksichtigt werden.


Ende Februar 2015 werden dann alle IPV-Mitglieder, die am oder vor dem 31. Januar 2015 als „unbescholten“* gelten, dazu aufgerufen, über die auf den Nominierungslisten stehenden (sowie gegebenenfalls die auf Antrag zusätzlich nominierten) Kandidaten abzustimmen. Die Wahlergebnisse werden im Juni 2015 sämtlichen IPV-Gesellschaften mitgeteilt und bei der Geschäftsversammlung auf dem Bostoner Kongreß vom Präsidenten offiziell bekanntgegeben.


Bitte lesen Sie Anhang 4 („Richtlinien für die Durchführung von Wahlen und das Mandat des Wahlkomitees“) aus den „Grundsätzen, Einschränkungen und Verfahren bei IPV-Wahlen“ (
hier). Es ist unerläßlich, daß diese Richtlinien eingehalten werden, soll die Wahl reibungslos verlaufen.

---

*Definition von „unbescholten“

Als „unbescholten“ im Sinne des IPV-Wahlrechts gilt:

a. jede Zweiggesellschaft, deren Mitgliedsbeiträge bis zum 31. Dezember eines jeden Kalenderjahres vollständig bei der IPV eingegangen sind, bzw.

b. jedes Mitglied einer Zweiggesellschaft, dessen Mitgliedsbeitrag bis zum 31. Dezember eines jeden Kalenderjahres vollständig bei der IPV eingegangen ist, bzw.

c. jedes Direktmitglied, dessen Mitgliedsbeitrag bis zum 31. Dezember eines jeden Kalenderjahres vollständig bei der IPV eingegangen ist, bzw.

d. jede Zweigorganisation und jedes Direktmitglied, sofern sie besondere Zahlungsbedingungen, aufgrund deren sie ihre Mitgliedsbeiträge für das laufende oder ein vorausgehendes Kalenderjahr erst nach Ablauf des 31. Dezembers entrichten müssen, mit dem Schatzmeister vereinbart und diese Bedingungen auch erfüllt haben. Eine Zweiggesellschaft, welche die vereinbarten besonderen Zahlungsbedingungen nicht einhält, gilt nicht als „unbescholten“. **

 

---

 

** Für rechtliche Zwecke gelten die englischen Originale der IPV-Statuten und Verfahrensvorschriften als die einzig gültigen Fassungen. Die IPV kann ihren Mitgliedern zwar Übersetzungen in andere Sprachen zur Verfügung stellen, doch für die Klärung von Auslegungsfragen ist die englische Fassung die allein maßgebliche.