Vertragsbedingungen für die Kongressanmeldung und -Teilnahme

 



RÜCKTRITT VON DER TEILNAHME UND ERSTATTUNGEN
(sämtliche angegebenen Daten gelten als um 23:59 Uhr UTC/WEZ/Zulu-Zeit abgelaufen)

Geht Ihre schriftliche Rücktrittserklärung am oder vor dem 28. Februar 2013 bei der IPV ein, so werden Ihnen die Teilnahmegebühren bzw. eventuell geleistete Anzahlungen hierauf abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von €40,- je Anmeldung von der IPV zurückerstattet. Geht Ihre schriftliche Rücktrittserklärung am oder nach dem 1. März 2013, jedoch nicht nach dem 23. Juli 2013 bei der IPV ein, so werden Ihnen die Teilnahmegebühren bzw. eventuell geleistete Anzahlungen hierauf abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von €80,- je Anmeldung von der IPV erstattet. Bei Rücktrittserklärungen, die nach dem 23. Juli 2013 bei der IPV eingehen, findet keine Rückerstattung bereits gezahlter Teilnahmegebühren oder geleisteter Anzahlungen statt. Für Umbuchungen, durch die bereits erworbene Teilnahmekarten nachträglich im Preis oder Geltungsumfang erweitert werden sollen, wird keine Stornogebühr erhoben. Für Umbuchungen, durch die bereits erworbene Teilnahmekarten nachträglich im Preis oder Geltungsumfang gemindert werden sollen, fällt die übliche Stornogebühr an.

 


HAFTUNG UND VERSICHERUNG

Die IPV übernimmt keinerlei Haftung für die Sicherheit von Fahrzeugen oder Einrichtungen, bei persönlichen Schäden oder Krankheit, bei Verlust oder Beschädigung des Eigentums der Kongressteilnehmer und ihrer Begleiter, sei es vor, auf oder nach dem Kongress und den mit ihm verbundenen fachlichen, institutionell-organisatorischen oder geselligen Veranstaltungen, Fahrten oder Zusammenkünften. Die IPV empfiehlt Ihnen dringend, sich ausreichend gegen Krankheit und Unfall, gegen Gepäck- und anderen Sachschaden zu versichern, eine Reise- und Reiserücktrittsversicherung abzuschließen sowie allfällige weitere Risiken abzudecken.

 



VERTRAULICHKEIT, GESCHLOSSENE VERANSTALTUNGEN UND TEILNAHMERECHT

Die IPV möchte ihren Kongress möglichst vielen Teilnehmern öffnen, weshalb auch Nicht-Mitglieder grundsätzlich willkommen sind. Die IPV behält sich jedoch das Recht vor, den Zugang zu ihren Veranstaltungen aus Sicherheitsgründen, aus Gründen der beruflichen Vertraulichkeit oder aus organisatorischen Gründen zu beschränken. Nach dem derzeitigen Stand der Dinge soll lediglich die Teilnahme an der Geschäftsversammlung der IPV sowie an einer kleinen Anzahl weiterer Veranstaltungen, die deutlich in diesem Sinne gekennzeichnet sein werden, auf Mitglieder der IPV beschränkt bleiben. Die IPV behält sich darüber hinaus das Recht vor, Personen ohne nähere Angabe von Gründen von der Teilnahme auszuschließen. Teilnehmer, die nach Auffassung der IPV ein unangemessenes Verhalten an den Tag legen, werden aufgefordert, den Tagungsort unverzüglich zu verlassen; ihre Teilnahmegebühr verfällt. Auch den Zutritt zu Veranstaltungen des Rahmenprogramms (wie z.B. zum Galadinner) kann die IPV Teilnehmern verwehren, wobei in solchen Fällen der Teilnahmebetrag abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von €40,- erstattet wird.

 



DOPPELMITGLIEDSCHAFT

IPV-Mitglieder, die zugleich Kandidaten oder Studenten einer beliebigen Fachrichtung an einem Institut, einer Universität oder anderen Lehreinrichtung sind und am Kongress teilnehmen möchten, zahlen die Teilnahmegebühr für Mitglieder.

 

 

 

KANDIDATEN

Kandidaten der Psychoanalyse, d.h. Ausbildungsteilnehmer, die an einem von der IPV anerkannten Ausbildungsinstitut eingeschrieben sind, zahlen die jeweils zutreffende Teilnahmegebühr für Kandidaten und können sich nicht als Studenten zum Kongress anmelden. Als IPV-Kandidat mit Anspruch auf die einschlägige Teilnahmegebühr gilt nur, wer in der IPV-Datenbank entsprechend erfasst ist.

 



VOLLZEIT-STUDENTEN/-ASSISTENZÄRZTE

Vollzeit-Studenten bzw. Vollzeit-Assistenzärzte gleich welcher Fachrichtung müssen vom Beginn des Studiums bis zur Postdoktorandenphase der IPV gegenüber ihren Ausbildungsstatus hinreichend nachweisen und das Nachweisdokument auf Anfrage auch auf dem Kongress vorzeigen können. Wird ein solcher Nachweis nicht in einer die IPV zufriedenstellenden Weise erbracht, gilt die Anmeldung zum Kongress als annulliert zu den im Abschnitt



RÜCKTRITT VON DER TEILNAHME UND ERSTATTUNGEN genannten Bedingungen. Teilzeit-Studenten bzw. Teilzeit-Assistenzärzte können sich nicht in dieser Teilnehmerkategorie zum Kongress anmelden. Die Anerkennung als Vollzeit-Student bzw. Vollzeit-Assistenzarzt zum Zwecke der Kongressanmeldung ist gänzlich in das Ermessen der IPV gestellt. Studierende/Assistenzärzte, die zugleich Kandidaten sind, müssen sich als Kandidaten anmelden.

 



RATENZAHLUNG

Ratenzahler gelten erst dann als zum Kongress angemeldet, wenn die letzte Zahlungsrate eingegangen ist; bis dahin erhalten sie keinen Zugang zu den Kongressunterlagen. Für begonnene, bei Erreichen des Fälligkeitsdatums der letzten Ratenzahlung jedoch nicht abgeschlossene Ratenzahlungen erhebt die IPV eine Bearbeitungsgebühr von €50,- und erstattet den allfälligen Restbetrag.

 



FILMAUFNAHMEN WÄHREND DES KONGRESSES
Wir werden auf dem Prager Kongress einen Kurzfilm drehen, damit Mitglieder und andere Interessierte, die nicht teilnehmen konnten, einen Eindruck von der Veranstaltung gewinnen können. Der Film wird auf der IPV-Webseite gepostet und kann auch auf anderen psychoanalytischen Tagungen und bei anderen Gelegenheiten gezeigt werden. In Sitzungen, die als vertraulich eingestuft sind, wird nicht gefilmt, in anderen ist es möglich. Wenn Sie nicht gefilmt werden möchten, schreiben Sie bitte bis zum 20. Juli 2013 an Congress@ipa.org.uk





HINWEIS ZUM STIFTUNGS- UND STEUERRECHTLICHEN STATUS DER IPV

Die Internationale Psychoanalytische Vereinigung (International Psychoanalytical Association, IPA) ist eine unter der Nummer 3496765 im Gesellschaftsregister eingetragene Gesellschaft mit beschränkter Nachschusspflicht sowie eine anerkannte gemeinnützige Stiftung in Broomhills, Woodside Lane, London N12 8UD, Großbritannien, und als solche im Stiftungsregister von England unter der Nummer 1071752 eingetragen.